Copyright 2013 by Markus Zimmer
Mit den JOKKER-Disks (davon wurden von mir 87 Disketten zusammengestellt) gab's keine Probleme, denn: Rechner einschalten, Disk rein! Das Spiel oder Demo startete dann automatisch; Hinweise zu den Programmen bekam man auch über die WB von der jeweiligen Disk. Zu den SAAR-Disketten gab es aber eine ganze Reihe von Anfragen zu den Programmen. Durch das Boot-Menue dieser ersten Disketten konnte man zwar die Programme starten, aber an Hinweisen zu den Programmen fehlte es. Wie den Usern helfen? Ganz einfach: Man sucht sich eine Kneipe! Dies war der Hubertus Hof in Saarbrücken in der Mainzer Strasse. Nun wie bekommt man Interessenten dahin? Da gab es drei Möglichkeiten: Über Hinweise auf Disketten, über von- Mund-zu-Mund-Propaganda und über Anzeigen im FINDLING ... Am einem Freitag im Februar 1987 findet im Hubertus-Hof eine Gebraucht-Computer- Börse für C64, AMIGA und PC's statt. Der Erfolg war nicht so wie gewünscht, aber da waren tatsächlich 3 oder 4 Leute erschienen. Diese zeigten auch Interesse; aber ein jeder hatte da so seine Probleme mit seinem Rechner. Also nicht nur Börse, sondern auch Hilfe erwarteten die User von diesen Treffen. Meine Idee war nun, jeden Monat ein Treffen zu veranstalten. Nach einigem Hin und Her war mir auch der Name des Treffens klar: Nun ganz einfach “AUGE6600”(6600 = Postleitzahl von Saarbrücken), um zu zeigen dass sich hier AMIGA-User treffen. Das nächste Treffen sollte dann unter “AUGE6600” stattfinden; die Disketten sollten auch unter diesem Namen erscheinen
Bei falscher Darstellung mit F5 aktualisieren